-->

Rosa Kohl

Rosa Kohl ist die Großmutter von Cornelia und eines ihrer Vorbilder für Haltung und Zivilcourage. In den düsteren Stunden des Nationalsozialismus setzte sie sich und ihre Familie großer Gefahr aus, indem sie die von der Regierung verordneten Hitlerporträts mit großer Geste immer wieder aus dem Wohnzimmerfenster warf. Entsprechend geriet auch die Erziehung ihrer vier Kinder. Sie hatten in der Schule auf das “Heil Hitler” nur eine Antwort: “Meine Mami hat gesagt, das heißt nicht ‘Heil Hitler’, sondern ‘guten Morgen’.”

Kinderreiche arische Familien waren zu dieser Zeit besonders willkommen. Das Frauensein an sich sollte sich vor allem auf die Mutterrolle beschränken. Als Dank für das Gebären möglichst vieler und möglichst blonder Kinder ließ sich Adolf Hitler einen ganz besonderen “Preis” einfallen. Das “Ehrenkreuz der Deutschen Mutter”, kurz Mutterkreuz genannt, sollte auch Rosa Kohl verliehen werden. Sie lehnte mit den Worten ab: “Ich verzichte! Sie glauben doch nicht im Ernst, dass ich mich prämieren lasse wie eine Mutterkuh.” Nur gut, dass der zuständige Beamte darüber Stillschweigen bewahrte.

Foto: privat