-->

3. Salon am 2. Juli 2015

Biografie versus Autobiografie.
Über das Leben lügen?

Donnerstag, 2. Juli 2015, 19.00 Uhr
Seldwyla Zumikon-Zürich

Aus wie vielen Blickwinkeln lässt sich eigentlich unser Leben und das der anderen betrachten? Wie objektiv sind wir in der Beurteilung von uns selbst und uns weitgehend fremder Personen? Welche Rolle spielt dabei unsere ganz persönliche Haltung?

Es war einfach fantastisch! Großartige Künstler und Autoren, Kaiserwetter und rundum interessierte, glückliche Menschen. Nach spannenden Beiträgen von Susanne Giger, Rolf Lyssy und Anne Rüffer konnten unsere Gäste Arbeiten von Klodin Erb, Thilo Hoffmann, Koka Ramishwili und Cornelia Renz entdecken und mit viel Glück das Ende des längsten Werkes der Musikgeschichte miterleben. Mona Nüssli und Krystyna Zbojnowcz begannen schon am Vortag, dem 90ten Todestag des Komponisten, Erik Saties Vexations zu spielen.

Danach wurde bis weit nach Mitternacht diskutiert und bei köstlichen Thai-Gerichten, gutem Wein und in bester Gesellschaft der laue Abend genossen. Zu später Stunde durften wir der wunderbaren Ruth Schwegler lauschen, die auf dem Dorfplatz von ihrem Leben erzählte.

Wir haben unsere Gäste nach ihren biografischen Phantasien gefragt:


Programm

Rolf Lyssy, Regisseur, liest aus seiner Autobiografie “Swiss Paradise”

Susanne Giger, Journalistin und Autorin, liest aus ihrem Buch “Hans Vontobel. Bankier | Patron | Zeitzeuge”

Anne Rüffer, Verlegerin, gibt Tipps und verrät Tricks rund um das Thema Biografieschreiben, Publikumsinteraktion

Ruth Schwegler, Schauspielerin, erzählt „ihre“, eine „erfundene“ oder „geliehene“ Biografie. Wie „wahr“ dieses Leben tatsächlich ist, bleibt dem Publikum überlassen.

Klodin Erb, Künstlerin, lebt und arbeitet in Zürich, zeigt Bilder der Serie Orlando, 2013/14

Thilo Hoffmann, Künstler, lebt und arbeitet in Zürich, zeigt 30 Seconds Filme, seit 1999

Koka Ramishvili, Künstler, lebt und arbeitet in Genf, zeigt Coffee, Video-Loop 2009

Cornelia Renz, Künstlerin, lebt und arbeitet in Berlin und Jerusalem, zeigt Point of Origin, Video-Loop 2014

Krystyna Zbojnowicz und Mona Nüssli, Pianistinnen, spielen Erik Satie, Performance

Biografien der Künstler finden Sie hier.

Fotos: Helge Ferbitz

Wir danken herzlich:

Einladung Salon Seldwyla 2.7.15_98x210_druck.indd